Seite
Menü

Bienen

Die Bienen - wichtig für eine intakte Natur und eine reiche Ernte

Die Honigbienen der Imkerinnen und Imker tragen entscheidend zum ökologischen Gleichgewicht bei. Viele Milliarden Bienen sind in der Vegetationszeit jeden Tag tätig und sorgen für blühende Wiesen und Felder und sichern eine reiche und vielseitige Ernte. 
Damit kommt der Honigbiene auch ein maßgeblicher Anteil an der Erhaltung der Artenvielfalt zu, denn viele Lebewesen profitieren direkt oder indirekt von der regen Bestäubungsaktivität der kleinen Insekten.

Die Bienen - winzige Partner mit großer Leistung

Viele verschiedene Aufgaben hat eine Arbeitsbiene in ihrem kurzem Leben zu erfüllen. Im komplexen Bienenstaat muß sie sich"hochdienen": von Putzfrau und Amme über Baumeister und Koch, Müllwerker, Wachsoldat und Klimaanlage, bis sie schließlich zur Sammlerin von Blütenstaub und Nektar wird. Der Nektar wird im Bienenstock zu Honig weiterverarbeitet.
Für 100g Honig sind rund eine Million Blütenbesuche erforderlich. Die Biene sammelt bei jedem Ausflug bis zu 1/3 ihres eigenen Körpergewichts an Nektar.


Wussten Sie schon,

dass 10 Bienen 1 Gramm wiegen

dass 1 Biene in 2 Minuten 1 km fliegt

dass 1 Biene in ihrem Leben 8000 km zurücklegt

dass 1 kg Honig die Lebensarbeit von 350 bis 400 Bienen darstellt

dass 1 Biene für 1 Pfund Honig bis zu 3,5 mal um die Erde fliegen müsste

dass die Winterbiene bis 9 Monate alt wird

dass die Biene des Sommers sich in 6 Wochen zu Tode gearbeitet hat

dass eine Königin 4 Jahre alt werden kann

dass eine Königin im Mai / Juni bis 3000 Eier / Tag legen kann

dass 1500 - 1800 Eier ebensoviel wiegen wie eine Königin

dass 5000 Eier 1 Gramm wiegen

dass jedes befruchtete Ei / jede noch nicht 3 Tage alte Arbeiterinnenlarve zu einer Königin werden kann

dass eine Bienenlarve 2000 Pflegebesuche bekommt

dass eine Bienenlarve nach 6 Tagen ihr Anfangsgewicht auf das 500fache vermehrt; vergleichsweise ein menschliches Baby in 6 Tagen 32 Zentner wiegen müsste

dass 14000 Blütenstaubkörner der größten Art nötig sind für 1 Gramm Pollen

dass 300000 Blütenstaubkörner der kleinsten Art nötig sind für 1 Gramm Pollen

dass aus befruchteten Eiern weibliche Bienen, aus unbefruchteten Eiern Drohnen entstehen



Weitere Informationen über Bienen finden Sie auch auf der Homepage des Landesverbandes Württemberg.

Bildergebnis für bienenschwarm

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
Powered by CMSimple | Logo-Bild von Rainer Stropek unter CC-Lizenz
Login
57.779 Besucher